Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen

Kleinere und größere Institutionen des Gesundheitswesens müssen mehr und mehr wirtschaftlich denken und ihre Dienstleistungen so wirtschaftlich wie möglich anbieten. Deshalb sind sie ständig auf der Suche nach qualifiziertem Personal, welches nicht nur brancheninternes Wissen, sondern auch  Fähigkeiten und Kenntnisse aus dem Bereich der Betriebswirtschaft mitbringt. Hier kommt der Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen ins Spiel, der immer da zum Einsatz kommt, wo sich Arbeitsbereiche des Sozialmanagements mit betriebswirtschaftlichen Aufgaben überschneiden.

Mit der Weiterbildung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen  erhält der Teilnehmer Zugang zu verantwortungsvollen Aufgaben im mittleren Management und deutlich mehr Gehalt.

Fakten

Zur Prüfung ist zuzulassen, wer

  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten nach dem Berufsbildungsgesetz oder der Handwerksordnung geregelten kaufmännischen, verwaltenden, medizinischen oder handwerklichen Ausbildungsberuf des Gesundheits- und Sozialwesens und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder
  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem bundesrechtlich geregelten Beruf im Gesundheits- und Sozialwesen oder einem dreijährigen landesrechtlich geregelten Beruf im Gesundheits- und Sozialwesen und eine mindestens einjährige Berufspraxis oder
  • ein mit Erfolg abgeschlossenes einschlägiges Hochschulstudium und eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen kaufmännischen, verwaltenden oder hauswirtschaftlichen Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
  • eine mindestens fünfjährige Berufspraxis
    nachweist. Die Berufspraxis muss inhaltlich wesentliche Bezüge zu den in § 1 Absatz 2 genannten Aufgaben haben. Dabei sind auch ehrenamtliche Tätigkeiten zu berücksichtigen.

Die Dauer der berufspraktischen Tätigkeit muss erst zum Zeitpunkt der Prüfung erbracht sein, das heißt die Teilnehmer an berufsbegleitenden Lehrgängen können noch während der Lehrgangsdauer die erforderliche Berufspraxis erwerben.

  • Marketingmaßnahmen planen und durchführen
  • Führung von Personal und deren Entwicklung fördern
  • Schnittstellen und Projekte gestalten
  • Betriebswirtschaftliche Prozesse und Ressourcen überwachen und steuern
  • Qualitätsmanagementprozesse
  • Betriebliche Prozesse steuern, planen und o
  • Lern & Arbeitsmethodik

Die berufliche Weiterbildung, zum geprüften Fachwirt/in im Gesundheits.- und Sozialwesen (IHK) wird vom Staat umfangreich gefördert. Die alters- und einkommensunabhängige Förderung nach dem im Volksmund bekanntem Meister-BAföG (AFBG) ist besonders attraktiv.

Informationen zum Meister / AfbG-Bafög und anderen Förderungen

Die Kursgebühren für den geprüften technischen Fachwirt (IHK) 3490€.
Hinzu kommen noch die IHK Prüfungsgebühren und die Lehrunterlagen.

Bei einem erfolgreichen Antrag nach dem AFBG (Meisterbafög) liegt durch den staatlichen Zuschuss von ca. 2233,60€ , die Kursgebühr nur noch bei 1256,40€

Wie beantrage ich das Meister-BAföG /AfbG -Bafög?
Der Weg zur Förderung beginnt mit Ihrer Anmeldung zu unserem Kurs. Danach bekommen Sie einen Weiterbildungsvertrag zugesandt und im Anschluss daran beantragen wir gemeinsam den staatlichen Zuschuss.

18 Monate Teilzeitkurs zum Fachwirt/in im Gesundheits.- und Sozialwesen (IHK)

Start:
September 2019

Stundenumfang :
622Std.

Schulungsort:
Attendorn

Kosten:
3490€ ohne Arbeitsunterlagen
zzgl. Prüfungsgebühren der IHK
(Kurskosten können durch Bafög gefördert werden)

Schulungszeiten:
Zweimal pro Woche
von 17:45 Uhr– 21:00 Uhr
Ein bis zwei Samstage im Monat
von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Sie haben weitere Fragen zur Weiterbildung zum Fachwirt / zur Fachwirtin im Gesundheits- und Sozialwesen?

Dann vereinbaren Sie entweder einen persönlichen Gesprächstermin mit uns oder kommen zu einem unserer Infoabende an denen wir Ihre Fragen gerne beantworten.

Infotermine in 2019

Samstag – 29.06.2019 um 14:00 Uhr
Freitag – 12.07.2019 um 18:00 Uhr
Samstag – 27.07.2019 um 14:00 Uhr