Technischer Fachwirt

Messwerkzeuge
Wie können wir Ihnen helfen?

Besuchen Sie uns einfach in unserem Schulungscenter in Attendorn oder kontaktieren Sie uns

Danke Stefan Schöning! Ohne Ihre Schule hätte ich den Industriemeister niemals gemacht und geschafft.

Rene W.
Industriemeister Metall, Kirchhundem

Technische Fachwirte bauen Brücken: zwischen Produktion und Management, Arbeitern und Führungsebene, technischen Anforderungen und betriebswirtschaftlichen Notwendigkeiten. Ihre fachübergreifenden Kompetenzen qualifizieren sie für Schlüsselstellungen in Industrie- und Handwerksunternehmen. Eine Weiterbildung für alle, die höher hinaus wollen – auch beim Gehalt.

Während ihrer gesamten Kurszeit, werden Sie von erfahrenen Dozenten begleitet.

Fakten

  • erfolgreicher Abschluss in einem anerkannten kaufmännischen, verwaltenden oder gewerblich-technischen Ausbildungsberuf mit einer vorgeschriebenen Ausbildungszeit von mindestens 3 Jahren oder
  • erfolgreicher Abschluss in einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens 1-jährige Berufspraxis im kaufmännischen oder gewerblich-technischen Bereich oder
  • mindestens 4 Jahre Berufspraxis
    Die Berufspraxis soll wesentliche Bezüge zu den Aufgaben eines Geprüften Technischen Fachwirtes gemäß § 1 Abs. 3 haben.

Wirtschaftsbezogene Qualifikationen

  • Volks- und Betriebswirtschaft
  • Rechnungswesen
  • Recht und Steuern
  • Unternehmensführung

Technische Qualifikationen

  • Naturwissenschaftliche und technische Grundlagen
  • Technische Kommunikation und Werkstofftechnologie
  • Fertigungs- und Betriebstechnik

Handlungsspezifische Qualifikationen

  • Absatz-, Materialwirtschaft und Logistik
  • Produktionsplanung, -steuerung und -kontrolle
  • Qualitäts- und Umweltmanagement sowie Arbeitsschutz
  • Führung und Zusammenarbeit

Die berufliche Weiterbildung, z.B. zum geprüften technischen Fachwirt(IHK) wird vom Staat umfangreich finanziell gefördert. Die alters- und einkommensunabhängige Förderung nach dem so genannten Meister-BAföG (AFBG) ist besonders attraktiv. Zudem kann bei Vollzeitkursen nicht nur die Kursgebühr finanziell gefördert werden, sondern auch der Lebensunterhalt.

Informationen zum Meister / AfbG-Bafög und anderenFörderungen
  • Die Kursgebühren betragen für den  geprüften technischen Fachwirt (IHK) 4100€.
    Hinzu kommen noch die IHK Prüfungsgebühren und die Lehrunterlagen.

 

  • Läuft die Finanzierung komplett über das Meisterbafög sind Förderungen von bis zu 64% für den technischen Fachwirt möglich. Dadurch können sich die Kursgebühren zur Weiterbildung zum Technischen Betriebswirt auf bis zu 1.476€ reduzieren.

 

 

Wie beantrage ich das Meister-BAföG /AfbG -Bafög?

Sobald wir Ihre unterschriebene Anmeldung bekommen haben, erhalten Sie von uns für die Weiterbildung zum Technischen Betriebswirt eine schriftliche Anmeldebestätigung . Hierzu erhalten Sie von uns die bereits ausgefüllten Baföganträge (soweit wir es gesetzlich dürfen). Anhand der beigefügten Checkliste ergänzen Sie dann die weiteren von Ihnen notwendigen Angaben auf den Formularen und senden diese dann an das Bafögamt. Insgesamt ist der Aufwand und die Beantragung des Meisterbafögs, trotz diverser Klischees, im Regelfall recht einfac

18 Monate Teilzeitkurs zum technischen Fachwirt

 

Start:
2018

Stundenumfang : 
890 Std.

Schulungsort:
vorraussichtlich Attendorn oder Lennestadt

Kosten:
4150€ ohne Arbeitsunterlagen
zzgl. Prüfungsgebühren der IHK
(Kurskosten können durch Bafög gefördert werden)

Schulungszeiten:
Zweimal pro Woche
von 16.00 Uhr
– 21:00 Uhr

Alle acht Wochen ein Samstag

von 8:00 Uhr bis 16:30 Uhr

 

 

Optional kann der Teilnehmer gegen Mehrkosten,14 Tage vor den Prüfungen täglich von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr an einer Prüfungsvorbereitung teilnehmen.

(Kurs startet nur wenn Mindestteilnehmerzahl erreicht wird)